Zur Übersicht

Hauptsache preiswert? - Faire Produktion und fairer Handel am BWV

Bildungsgang Industrie läutet die sechste Runde ein

Hauptsache preiswert? - Faire Produktion und fairer Handel am BWV

Bildungsgang Industrie läutet die sechste Runde ein

Zum sechsten Mal in Folge fand auch in diesem Jahr die Lernsituation Hauptsache preiswert? Verantwortung für die Produktion wahrnehmen statt.

Auf der Abschlussveranstaltung am Dienstag, den 12.12.2017 präsentierten und besprachen die Schülergruppen Arbeitsprozesse und -ergebnisse und wurden von Lehrerteams bewertet.

Anschließend diskutierten die Schüler/-innen Fragen rund ums Thema Faire Produktion und Fairer Handel zusammen mit externen Experten aus der Region: Wilfried Wunden (Referent für Fairen Handel bei Misereor und Mitglied der Steuergruppe von Fair Trade Town Aachen) sowie Max Stenten (Geschäftsführer der REWE Stenten GmbH & Co. KG in Aachen Burtscheid).

Faire Produktion und Fairer Handel verbessern die Lebenssituation von Menschen und ermöglichen ebenso eine kritische Betrachtung des Welthandels. Sie helfen, ausbeuterische Kinderarbeit zu vermeiden, unterstützen Bildungs- und Gesundheitsprogramme und wenden sich in politischen Kampagnen gegen ungerechte Handelsabkommen.

Zum Schluss waren sich alle einig: Faire Produktion muss und wird sich im 21. Jahrhundert zur Sicherung des Gemeinwohls weiterhin stärker durchsetzen.

Zur Übersicht

nach oben