Steuerfachangestellte/r

Bei der Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten handelt es sich um einen der anspruchsvollsten kaufmännischen Ausbildungsberufe. Wir erhalten nahezu täglich Stellenangebote von Steuerberaterinnen und Steuerberatern. Somit lohnt es sich, einen anstrengenden Weg zu gehen. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Das Ausbildungsverhältnis endet am Tag des Bestehens der Steuerfachangestelltenprüfung (§ 21 II BBiG). Eine Verkürzung ist theoretisch möglich, hiervon wird jedoch aufgrund der Komplexität der Ausbildungsinhalte abgeraten.

Gute Voraussetzungen für diesen Beruf bringt mit, wer Interesse an Zahlen hat, sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessiert, teamfähig ist und den Umgang mit Menschen schätzt. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass seitens der Steuerberaterinnen und Steuerberater häufig Abitur oder der Abschluss der Höheren Handelsschule verlangt werden. Geeignet ist der Beruf auch für Studienabbrecher, die eine praktische Tätigkeit suchen. Die Agentur für Arbeit bietet hierzu Umschulungsmaßnahmen an.

Aufnahmebedingungen

Sie benötigen lediglich einen Ausbildungsvertrag in dem oben genannten Ausbildungsberuf. Dieser berechtigt Sie zum Besuch der Berufsschule. Die Anmeldung erfolgt über den Ausbildungsbetrieb.

Abschlüsse und Perspektiven

Nach Abschluss des schulischen Teils der Ausbildung erhalten die angehenden Steuerfachangestellten ein Abschlusszeugnis. Schließlich haben die Auszubildenden eine Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Köln abzulegen. Es sind drei schriftliche Klausuren in den Fächern Steuerlehre, Rechnungswesen und Allgemeine Wirtschaftslehre zu erstellen. Anschließend findet eine mündliche Prüfung für jeden Teilnehmer statt, deren Schwerpunkt auf "Mandantenorientierter Sachbearbeitung" liegt. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Steuerfachangestellten ihr Prüfungszeugnis gem. § 37 BBiG.
Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt innerhalb festgesetzter Fristen durch die Ausbilderin bzw. den Ausbilder bei der Steuerberaterkammer Köln.
Steuerfachangestellte werden in allen Branchen der Wirtschaft gebraucht, obwohl die Ausbildung fast ausschließlich bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Fachanwälten für Steuerrecht durchgeführt wird. Aufgrund der hohen Nachfrage nach fertig ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die Perspektiven ausgesprochen gut. Das hauptsächliche Tätigkeitsfeld in der Steuerberatungspraxis ist für den Steuerfachangestellten die umfassende Beratung des Mandanten in allen steuerlichen Fragen einschließlich der Anfertigung der erforderlichen Steuererklärungen.

Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Erstellung von Bilanzen für bilanzierungspflichtige Kaufleute und die Erfassung der laufenden buchhalterischen Daten aufgrund der vorgegebenen Belege. Langeweile kommt in diesem Beruf nicht auf, weil jeder Mandant andere Sachverhalte mitbringt.

Diese Ausbildung führt nicht nur im Bereich der Steuerberatung, sondern auch in der Industrie zu hervorragenden Berufschancen.

Nach entsprechenden Berufsjahren können Steuerfachangestellte an der Steuerfachwirtprüfung und an der Bilanzbuchhalterprüfung teilnehmen. Ebenfalls ohne Studium ist sogar der höchste Berufsabschluss, die Prüfung zur Steuerberaterin bzw. zum Steuerberater, möglich. Damit bietet sich ein Weg an, der nicht nur höchstes Ansehen, sondern auch äußerst attraktive Verdienstmöglichkeiten in Aussicht stellt. Trotz gegenteiliger Beteuerungen seitens der Politik ist von Steuerereinfachungen in naher Zukunft nicht auszugehen.

Eine weitere Möglichkeit der Weiterbildung zum/r Staatlich geprüften Betriebswirt/in nach der Ausbildung bietet unsere Fachschule für Wirtschaft.

Zur Fachschule

Unterricht

Der Unterricht ist in der Regel von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr, maximal bis 15:00 Uhr und findet an zwei Berufsschultagen statt.

Die zeitliche Anordnung der Lernfelder in den drei Schul-/Ausbildungsjahren finden Sie unter DOWNLOADS & LINKS.

Weitere Informationen finden Sie im Lehrplan für Steuerfachangestellte.

Informationsveranstaltungen

Wir führen regelmäßig mit der Agentur für Arbeit Aachen Informationsveranstaltungen für angehende Auszubildende durch. Diese finden im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Aachen, Roermonder Straße 51, 52072 Aachen in unterschiedlichen Räumen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Als Referenten können wir regelmäßig ausbildende Steuerberaterinnen/Steuerberater, aktuelle und ehemalige Auszubildende, die Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Aachen, die Beraterin im Team Akademische Berufe der Agentur für Arbeit Aachen sowie Vertreterinnen und Vertreter unseres Berufskollegs gewinnen. In den Veranstaltungen geht es darum, angehenden Steuerfachangestellten eine ihrer Qualifikation und Leistung entsprechende Position und Bezahlung zu ermöglichen. Hier bietet unser Berufskolleg hervorragende Karrieremöglichkeiten und Berufsaussichten.

Kooperationspartner

Steuerberaterkammer Köln

Gereonstraße 34 - 36

50670 Köln

Tel.: +49 221 33643-0

Fax: +49 221 33643-43

www.stbk-koeln.de

+Punkte

Im Unterricht arbeiten wir mit der branchenspezifischen DATEV-Software. Wir sind DATEV Bildungs-Partner und erhielten 2014 das Siegel „Best Practice Education".

                     

 

Damit wurden wir von der DATEV ausgezeichnet, weil wir besondere Innovationsfreude und eine aktive Mitarbeit bei der Erprobung von neuen Lösungsansätzen zur Integration von DATEV-Inhalten aufweisen. Nach Aussage der DATEV ist unser Engagement beispielgebend und auszeichnungswürdig. Wir veranstalten in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Köln FIBU Praxistage, einen Lohn- und Gehalt-Praxistag und einen Einkommensteuer-Praxistag für angehende Steuerfachangestellte. Diese werden durch bewerbungsrelevante Teilnahmebestätigungen der DATEV zertifiziert.

Foto: Andreas Schmitter; Personen vorne auf dem Foto (v.l.n.r.): Thomas Döring, Schulleiter; Dr. Ralf Schumacher, Abteilungsleiter Steuern und Recht; Klaus-Peter Mertes, Leiter der DATEV-Niederlassung Köln

 

Das Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung wurde 2008 für das von uns entwickelte Bildungsmodell der Doppelqualifikation in Karlsruhe vom Geschäftsführer des Bundesverbandes der Freien Berufe ausgezeichnet. Im Zuge einer bundesweiten Prämierung neuer Bildungsprodukte der renommierten Stiftung Wirtschaft und Erziehung erhielten wir einen Sonderpreis. Im Rahmen der Doppelqualifikation kann sowohl der Abschluss zur/zum Steuerfachangestellten als auch zur/zum Staatlich geprüften Betriebswirt/in erzielt werden.

Foto: Stiftung Wirtschaft und Erziehung; Personen auf dem Foto (v.l.n.r.): Dr. Ralf Schumacher, Abteilungsleiter Steuern und Recht; Marie-Jacqueline Ahrens, Auszubildende/Studierende; Dr. Günter Scherer, Schulleiter a.D.; Manfred Weichhold, Vorsitzender der Stiftung Wirtschaft und Erziehung, Karlsruhe; Ministerialdirektor Dr. Hans Freudenberg, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, Stuttgart; Marcus Kuhlmann, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Freien Berufe, Berlin

Wir arbeiten eng mit den Berufskollegs des Kammerbezirks zusammen. So garantieren wir eine einheitliche und gleichzeitig prüfungsrelevante Arbeitsweise.

Downloads & Links

Lernfelder Steuern

 

Anmeldung

Steuern

nach oben