Verkäufer/in

Der Beruf des Verkäufers/der Verkäuferin orientiert sich stark an den Voraussetzungen für den Beruf des Kaufmanns/der Kauffrau im Einzelhandel, allerdings wird in dieser Ausbildung mehr Wert auf die eher praktischen Fähigkeiten wie Umgang mit den Kunden, Pflege des Sortiments, Präsentation der Waren gelegt.

Die Ausbildung dauert in der Regel 2 Jahre. Eine Verkürzung um ein halbes oder ein Jahr ist nach Absprache mit der IHK und dem Ausbildungsbetrieb möglich.

Aufnahmebedingungen

Sie benötigen lediglich einen Ausbildungsvertrag in dem Ausbildungsberuf Kaufmann/die Kauffrau im Einzelhandel. Dieser berechtigt Sie zum Besuch der Berufsschule. Die Anmeldung erfolgt über den Ausbildungsbetrieb.

Abschlüsse und Perspektiven

Nach einem Ausbildungsjahr absolvieren Verkäufer ihre (schriftliche) Zwischenprüfung vor der IHK.
Nach insgesamt zwei Ausbildungsjahren legen sie die Abschlussprüfung ab, die aus einem schriftlichen Teil und einer praktischen Prüfung besteht.

Die Prüfung wird von der zuständigen IHK organisiert.

  • Mit dem Berufs- und Berufsschulabschluss erreichen Sie automatisch den Hauptschulabschluss Klasse 10.
  • Wenn Sie eine bestimmte Durchschnittsnote erreichen und entsprechende Englischkenntnisse nachweisen, erreichen Sie den mittleren Schulabschluss (FOR).
  • In der Doppelqualifikation können Sie neben dem Berufsabschluss und dem Berufsschulabschluss den Abschluss als Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt sowie die Fachhochschulreife erreichen.

Die Anmeldung der Auszubildenden zur Abschlussprüfung obliegt den Ausbildungsbetrieben.

Zur Fachschule Berufsausbildung
Zum Betriebswirt

Unterricht

Der Berufsschulunterricht ist als Teilzeitunterricht organisiert. Die Inhalte sind nach Lernfelder geordnet, die entweder als ganze nacheinander unterrichtet werden oder auf die einzelnen Fächer aufgeteilt werden.
Die Bewertung orientiert sich immer am Unterrichtsfach.

Unterrichtet werden im berufsbezogenen Bereich die folgenden Fächer:

  • Kundenkommunikation und Service
  • Warenwirtschaftliche Prozesse
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Datenverarbeitung
  • Englisch

Fächer des berufsübergreifenden Bereichs sind:

  • Deutsch
  • Politik
  • Religionslehre

Der Unterricht findet an zwei Tagen in der Woche statt, i.d.R. jeweils sechsstündig.

+Punkte

Lernladen
Der Bildungsgang Einzelhandel arbeitet mit dem Europäischen Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit (EUKOBA) zusammen. In dem speziell für unsere Schule eingerichteten „Lernladen“ erhalten Auszubildende des zweiten Ausbildungsjahres die Möglichkeit, typische Krankheitsbilder, mit denen sie in ihrem Arbeitsleben tagtäglich konfrontiert werden können, in Simulationen nachzuempfinden und zu verstehen. Daraus entwickelt sich ein vertieftes Verständnis für die möglichen Kunden und ein Einblick in diverse Krankheitsbilder. In diesem Zusammenhang entwickeln die Auszubildenden wertvolle Verhaltensmaßnahmen für den Umgang mit Kunden mit körperlichen Einschränkungen.

Fremdsprachenangebot
Es besteht die Möglichkeit, Zertifikate in den Fremdsprachen Französisch und Niederländisch zu erwerben. Die Kommunikation mit unseren Nachbarn in den Niederlanden und in Belgien wird in einzelnen Projekten gefördert.

nach oben